Ablauf einer Yoga-Einheit

Eine Yoga-Einheit bei mir beginnt mit einer Zentrierung des Geistes auf die innere Absicht "Jetzt ist Yoga - warum wird jetzt Yoga praktiziert?" Die Einheit ist auf ein herzorientiertes  Thema und körperbezogenen Schwerpunkt, z.B. Nacken & Schultern, ausgerichtet. Das herzorientierte Thema gibt die Richtung für die innere Haltung vor, mit der jede Handlung,  Yoga-Stellung und jeder Atemzug ausgeführt wird,  und fördert die körperliche, geistige und seelische Entfaltung von innen nach außen.

 

Nach der Zentrierung folgt der körperliche Teil der Yoga-Praxis, sanfte aber auch fordernde und fördernde Yoga-Stellungen gepaart mit ruhigen Momenten zum Nachspüren.

Während der Yoga-Einheit sind mir sowohl eine starke Yoga-Praxis als auch das Wohlgefühl der Gruppe wichtig, daher lasse ich mich intuitiv auf die Stimmung und Gegebenheiten ein. So sind meine ausgearbeiteten Yoga-Stellungsabläufe nicht in Stein gemeißelt, sondern passen sich der Ist-Situation an.

 

In meiner Yoga-Einheit wird nicht verbissen praktiziert, sondern mit Freude und einem Lächeln auf den Lippen, denn es geht um den Spaß an der Sache. 

 

Beendet wird die Einheit mit einer tiefen Endentspannung und/oder mit einer Meditation bzw. ruhigen Fokussierung des Geistes. Das dient der nachhaltigen körperlichen, geistigen und seelischen Verarbeitung der Yoga-Praxis.

 


 Ich freue mich, DICH zum Yoga zu begrüßen!


Gut zu wissen

Bitte 2-3 Stunden vor der Yoga-Einheit nichts Schweres mehr essen, denn mit vollem Magen praktiziert es sich nicht angenehm.

 

Als Kleidung eignet sich bequeme, flexible, sportliche Kleidung, für Stundenbeginn und -ende etwas warmes zum Überziehen und wärmende Socken.

 

Eine Decke und eventuell ein kleines Kissen können helfen, es Dir bei der Anfangs- und Endentspannung richtig gemütlich zu machen.

 

Bitte bring ein großes Handtuch mit. Es erfüllt nicht nur seinen Zweck sondern kann gegebenenfalls als Hilfsmittel genutzt werden.

 

 

Für die Kurse auf dem Gemeindesaal, aber auch gern für alle anderen Kurse, bring bitte deine eigene rutschfeste Sport-/Yoga-Matte mit.

 

Geübt wird Yoga barfuß!

Sehr gern auch mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen.

Wichtige Informationen

Im Yoga geht es nicht um Leistungsdruck, Selbstdarstellung oder das Erlernen akrobatischer Kunststücke, sondern gilt es deinen Körper, mit Hilfe deines persönlichen körperlichen Vermögens, in seinem gegenwärtigen Zustand bewusst wahrzunehmen, zu bewegen, zu dehnen, zu entspannen.

 

Die Yoga-Einheiten sind so gestaltet, dass du keine besonderen Kenntnisse und/oder Voraussetzungen mitbringen musst. Ich gehe auf spezielle Bedürfnisse ein und biete alternative und diverse Variationen von Yoga-Stellungen an. 

 

Bist du dir unsicher, sprich mich gern persönlich an - siehe Kontakt. 

 

Bei Bedenken und Unsicherheit, kläre bitte die Teilnahme am Yoga mit deinem behandelnden Arzt ab. Es werden meinerseits keine Diagnosen erstellt oder Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durchgeführt. Yoga ersetzt keine Behandlung von einem Arzt, Therapeuten, Heilpraktiker usw.

Bei akuten Beschwerden ist eine Teilnahme an der Yoga-Einheit nicht zu empfehlen.

 

Mit der Teilnahme an der Yoga-Einheit/Retreat usw. erklärst du, den körperlichen Anforderungen gewachsen zu sein und in eigener Verantwortung zu handeln.

 


  Ich freue mich, DICH zum Yoga zu begrüßen!